Archiv für Dezember, 2018

Zum Ende des Jahres verteilten volkstreue Aktivisten eine neue Ausgabe des Mitteilungsblattes Kurz&Knapp in den Kaiserbädern. Die Ausgabe ist ein Rückblick auf die, aus Sicht der NPD wichtigsten lokalpolitischen Geschehnisse. Die Ausgabe kann hier (http://npd-mv.de/kuk_kaiserbaeder_2018.pdf) eingesehen werden.

» Die Kaiserbäder haben sich in den Jahren radikal verändert. Für die Einen ist es ein Segen, für viele Einheimische jedoch zum Fluch geworden. Niedriglöhne und teilweise unerschwingliche Lebenshaltungskosten sind die Kehrseite der Medaille einer ständig und zügellos wachsenden Tourismushochburg. Einheimische Familien und Arbeiter bekommen vom „Aufschwung“ leider nichts zu spüren. Mit Einführung der neuen […]

» Im ersten Halbjahr diesen Jahres wurden auf Usedom ca. 400 hochwertige Fahrräder gestohlen, es entstand bis dato ein Schaden von über 400.000 Euro. Trauriger Spitzenreiter, die Kaiserbäder“. Deutschlandweit sorgte zumindest der massive Diebstahl von Fahrrädern und Dachgepäckträgern in den Kaiserbädern für reichlich „Schlagzeilen“. Gespannt schauen wir auf die kommende Kriminalitätsstatistik. Können sie sich noch […]

» Die Gemeinde beauftragte die Berliner dwif-Consulting GmbH Zukunftsstrategien für die Kaiserbäder aufzuzeigen. Unter anderem ist hier von „markenbildenden Events“, hochwertigen Gastronomie-, Einzelhandels- und Beherbergungsangeboten sowie unvergesslichen Stranderlebnissen die Rede. Gleichzeitig ist die Rede von einer „Erhöhung der Lebensqualität“ der Einwohner. Top aus Sicht der Befürworter. Und die Gegner aus Ihrer Sicht: „Wirtschaftsverhinderer“ und Kleingeister, […]

Die Idee der „Erlebnis Akademie AG“, einen Baumwipfelpfad (22 Meter Hoch, 1300 Meter lang), beginnend am Heringsdorfer Bahnhof, errichten zu wollen, war und ist nicht unumstritten. Das Unternehmen möchte 6 Mio. Euro investieren. Trotz kontroverser Diskusionen im Umwelt- Bau- und Tourismusausschuß wurde das Projekt schussendlich in der Gemeindevertretung mehrheitlich beschlossen. Wir haben dem Beschluss aus […]

» Während sich Kriminelle ungehindert bis an die Zähne bewaffnen, sind es die gesetzestreuen Bürger, die von den Behörden schikaniert werden. Seit einiger Zeit werden in den Amtsstuben der Landkreise systematisch Bürger herausgefiltert, denen wegen Ihrer unerwünschten politischen Gesinnung der kleine und große Waffenschein entzogen wird. Das betrifft natürlich in erster Linie nationalgesinnte und patriotische […]