Archiv für die 'Grenzkriminalität' Kategorie

Ganz einfach. Man schreibt: „Die im polnischen Swinemünde wohnhaften Männer im Alter von 20,20, 21 und 22 Jahren wurden vorläufig festgenommen“. (Ostsee-Zeitung, 23.7.2015)

Schenkt man den Herrschenden Glauben, dann ist die ausufernde Kriminalität in Folge der totalen Grenzöffnung nach Osteuropa nur „subjektive Wahrnehmung“. Aber ganz ehrlich, wer glaubt egoistischen Volksverdummern mit ihrem Lügenpresse-Anhängsel schon noch ein Wort? Ihre Lügen sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt werden!

Egal, ob gestohlene oder aufgebrochene Fahrzeuge, Einbrüche in Privathäuser und Geschäfte oder andere Diebstahlsdelikte, wie geklaute Fahrräder: die Kaiserbäder kommen in Sachen Kriminalität nicht zur Ruhe! Ob wie jüngst, der Überfall auf eine ältere Frau an der Promenade in Grenznähe oder die zahlreichen geknackten Münzautomaten von zwei polnischen Tätern, jeden Tag liest oder hört man […]

Der Landkreis Vorpommern- Greifswald ist in Folge der totalen Grenzöffnung und der Polizeistruktur„reform“ im besonderen Maße von der Kriminalität betroffen. Wer etwas anderes behauptet, den kann man getrost als realitätsfremd bezeichnen. Während im Land Mecklenburg-Vorpommern die Kriminalität in den letzten Jahren eher abgenommen hat, nimmt die Kriminalität im Landkreis stetig zu. Insgesamt gab es im […]

Unter dem Titel „Polizeiliche Sicherheit“ stellte die Fraktion „HGV, UWG, AFD“ auf der Gemeindevertretersitzung am vergangenen Donnerstag einen Antrag. Dieser thematisierte – etwas schwammig formuliert – die Problematik der Grenzkriminalität und hatte zum Ziel, eine Beratung der Insel-Gemeinden zum Thema durchzuführen und anschließend „eine gemeinsame Willenserklärung zur angemessenen Aufstockung der Planstellen des Polizeireviers Heringsdorf“ abzugeben.

In der Sitzung vom 29.11.2012 beantragte die Fraktion der HBU (Handwerker und Gewerbeverein), eine Unterschriftensammlung auf der Insel Usedom durchzuführen. Ziel sei es, inselweit Ämter und Gemeinden zu gewinnen, um einen Appell an die Landesregierung richten zu können, die Personaldecke der Polizeibeamten dauerhaft zu erhöhen. Begründet wurde dieser Antrag mit dem Verweis auf eine spürbar […]

Gestern wurde auf der Netzseite des NPD-Landesverbandes der nachfolgende interessante Artikel zum Thema Grenzkriminalität im Bereich der Polizeiinspektion Anklam veröffentlicht: Wie PI-Leiter Olaf Kühl erklärte, ist die Zahl der Straftaten im Jahr 2011 um 115 auf 18.170 gestiegen. Währenddessen sei die Aufklärungsquote von 57,7 Prozent (2010) auf 51 Prozent gesunken (Aufklärungsquote M-V: 58 Prozent).

Zwei Wochen vor Weihnachten gab die NPD-Fraktion noch einmal eine Ausgabe ihres Mitteilungsblattes „Kurz&Knapp“ heraus.

Nächste »