Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

Werte Bürgerinnen und Bürger, über Willensbekundungen und Werbung durch das Anbringen von Aufklebern – sei es von Sportvereinen, den unterschiedlichsten jugendlichen Subkulturen, politischen Vereinen, Organisationen oder Parteien – gibt es immer wieder Irritationen und unterschiedliche Auffassungen. Gerade bei Jugendlichen sind diese Aktionen beliebt und Teil ihrer Ausdrucksform, sich Gehör zu verschaffen und/oder mit anderen Gruppen […]

Nachdem Lars Petersen die offizielle Teilnahme eines NPD-Vertreters im Podium der Informationsveranstaltung zum Thema „Flüchtlinge“ ablehnte, war klar, dass die Versammlung nichts weiter als eine Pro-Asyl-Show werden würde. Das was die Bürger da heute Abend in der Pommernhalle erleben durften, übertraf diese Erwartungen jedoch noch.

Auf etwas mehr als einer halben Seite hat die Ostseezeitung am Sonnabend über die letzte Gemeindevertretersitzung berichtet. Seiner Linie treu bleibend, verliert das ehemalige SED-Bezirksorgan natürlich kein Wort über die Anträge und Wortmeldungen der NPD. Neben einem Prüfantrag zur Errichtung eines Tierfriedhofes haben die volkstreuen Gemeindevertreter nämlich auch einen wichtigen Änderungsantrag eingereicht.

In der heutigen ich-fixierten Ellbogengesellschaft sind Haustiere für viele Menschen ein wichtiger sozialer Bezugspunkt. Dies gilt speziell für Familien mit Kindern und ältere Menschen, insbesondere alleinstehende Senioren. Tiere sind treue Wegbegleiter über einen langen Zeitraum hinweg, weshalb der Verlust eines Haustieres für viele Menschen sehr schmerzhaft ist.

In der Sitzung des Landkreis-Sozialausschusses am vergangenen Montag, den 24. November 2014, wurde bekannt, daß der Kreis Vorpommern-Greifswald im Jahr 2015 weitere 1.200 Asylanten erwartet. In einer Mitteilungsvorlage für den Kreistag wurde auch die Gemeinde Ostseebad Heringsdorf erwähnt und kommt somit für die Unterbringung von Asylbewerbern in Frage.

Bereits desöfteren hat Bürgermeister Lars Petersen mit seinem Verhalten sowie seinen Äußerungen bewiesen, daß er eine sehr seltsame Auffassung von Demokratie hat. Erinnert sei in diesem Zusammenhang nur an die Neuwahl des TOV-Ausschusses und die darauffolgende „Demokratie-Farce“.

Vor über vier Jahren hat der letzte Frauenarzt seine Praxis in den Kaiserbädern geschlossen. Seitdem gibt es nur einen einzigen Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe auf der gesamten Insel Usedom. Dieser befindet sich in Zinnowitz. Daß Frauen für einen Besuch beim Facharzt erst nach Zinnowitz oder sogar von der Insel runterfahren müssen, spricht nicht gerade […]

Am 25.05.2014 wird in den Kaiserbädern eine neue Gemeindevertretung gewählt. Für die NPD haben sich vier Kandidaten aufstellen lassen. Sie werden in dieser Reihenfolge auch auf dem Stimmzettel stehen.

Nächste »